Weitere Presse

Das rastlose Radiogesicht, 06.05.2012 – Der Medienprofi Ingolf Lück

Stuttgart – Ingolf Lück wirkt, als wolle er wegrennen. Sein rechtes Bein wippt, stampft fast auf den Boden des Studios. Lück nickt hektisch, als wolle er seinen Gesprächspartner zu mehr Tempo antreiben. Er fummelt am Kabel seines Kopfhörers herum, zwirbelt es um seine Finger, wickelt es wieder ab, und dann von vorn. Der Zollbeamte, den Lück interviewt, kriegt davon nichts mit; er ist per Telefon zugeschaltet und berichtet, wie er mal einen Reisenden mit 3000 Pillen Viagra im Gepäck erwischte. Mehr…

4. GRK Golf Charity Masters, 27.08.2011 – Leipzig schreibt Benefiz-Geschichte

500.000 Euro Spendenrekord beim 4. GRK Golf Charity Masters! Jubelstürme und Freudentränen bei Promis und Unternehmern.
„Ich habe heute Abend ganz spontan die Moderation der Versteigerung übernommen. Eigentlich bereite ich mich lieber auf solche Aktionen vor. Aber ich bin richtig froh, dass wir das in einem tollen Team mit Oberbürgermeister Burkhard Jung und Steffen Göpel locker und entspannt durchgezogen haben. Und ich muss schon sagen, die Angebote waren toll. So einen Neo Rauch hätte ich auch gern in der Wohnung hängen. Hauptsächlich bin ich heute aber hier, um danke zu sagen für die Unterstützung unseres Projektes ‚Hand in Hand for Africa‘. Mehr…

Der nette TV-Star von nebenan

Er ist der nette Fernsehstar von nebenan: sportlich, Jeans, Porsche (älteres Modell). Ingolf Lück, Moderator, Schauspieler, Comedian – und derzeit ziemlich nervös vor der Premiere seines Theaterstücks. Mehr…

Ingolf Lück: „Ich konnte Bohlens Karriere nicht verhindern“

Braunschweiger Zeitung, 03.12.2003

lm Graffiti-Interview spricht der Comedystar über nackte Musiker, grünen Tee und humorlose Psychoanalytiker aus Österreich. Angriffslustig, schlagfertig, ein klein wenig frivol – Ingolf Lück (45) ist ein Lausbube. Mehr…

Macht (es) in der Teeküche

Der Standard, 22.11.2003

Ein Chef, der nichts kann und nichts weiß: ein Archetypus, behauptet Komiker Ingolf Lück im Gespräch mit Doris Priesching. Ab Montag 21.15 Uhr stellt er ihn in Das Büro in Serie dar und rät zur Ansicht zwecks Wiedererkennung. Mehr…

Neue Seiten eines alten Themas – Ingolf Lück spielt im Pantheon das Ein-Mann-Stück Caveman“

Bonner Rundschau 13.09.2003

Männer. Das Thema: ein Dauerbrenner. Das Stück „Caveman“: in Amerika ein Riesenerfolg – seit zwölf Jahren schon. Der Darsteller Ingolf Lück: nicht erst seit der Sat 1-Serie Wochenshow ein Star unter Comedians. Mehr…

Herr Lück – sind Sie ein guter Hechler?

STERN, April 2003

Ingolf Lück inszeniert in Berlin sein erstes Stück: die deutsche Premiere der kanadischen Komödie Traumfrau Mutter – Windeln, wenig Sex und andere Katastrophen: Ein Blick ins väterliche Gefühlsleben des Wochenshow-Stars. Mehr…

Der Platz im Herzen ist reserviert

Welt am Sonntag, 30.03.2003

Mit dem Stück. Traumfrau Mutter gibt Ingolf Lück sein Regie-Debüt. Vorab spricht er über die richtige Windel, späte Väter und die Rollenverteilung zu Hause. WELT am SONNTAG: Herr Lück, eine Gewissensfrage an Sie als Vater: Pampers oder wieder verwertbare Windeln. Mehr…

Eigentlich bin ich doch eher eine Frau

Süddeutsche Zeitung, 18.10.2002

Nach sechs Jahren Theaterpause erklärt Ingolf Lück in Caveman das archaische Verhältnis zwischen den Geschlechtern. Den Kampf der Geschlechter durchlebt ab dem heutigen Freitag Ingolf Lück, 44, im Gloria-Theater in Köln. Der Wochenshow-Anchorman und gebürtige Bielefelder spielt das Solostück Caveman des US-Autors Rob Becker.  Mehr…

Nasenkorrektur am Küchentisch

SPIEGEL, 01/2001

Ingolf Lück, 42, bekannt aus der SAT.1-Ulksendung „Wochenshow“ („Danke, Anke!“), ist demnächst als Schönheitsoperateur in der Sat.1-Comedy „Der Doc – Schönheit ist machbar“ zu sehen. SPIEGEL: Herr Lück, sind Sie eitel? Mehr…

TV Spielfilm: TV-Talk – Ablachen um jeden Preis

TV Spielfilm, Mai 2000

Kann man über Politik überhaupt noch Witze machen? Darf heute jeder Klassenclown ins Fernsehen? Unsere Comedy Experten INGOLF LÜCK und DIETER HALLERVORDEN trafen sich zum Spitzengespräch über Fernsehhumor. Mehr…

Hoppla, Freunde, jetzt komm ich

Stern TV-Magazin, 11. August 1988

Als Tingeltangel-Künstler auf der Straße hat er angefangen. Als Moderator der „Formel Eins“-Hitparade wurde er bekannt. Die einen fanden ihn genial, die anderen unerträglich. Was einen wie Ingolf Lück nicht beirren kann. Ob als Musiker, Sprücheklopfer, Ansager oder Schauspieler, ob auf der Bühne oder im Fernsehen: Ingolf Lück versucht, intelligente Unterhaltung zu machen, und dabei probiert er manches aus. Antje Brunnabend besuchte das unruhige Multitalent in Köln. Mehr…

Ingolf Lücks neues Kabarettprogramm: Zum Glück gibt’s Gorbatschow

Bielefelder StadtBlatt 16/88

Bielefelder StadtBlatt 16/88

Voll im „Russen-Trend“ liegen Ingolf Lück und Hans-Werner Olm mit ihrem aktuellen Kabarettprogramm „Gorbatschow muss sterben“, das sie am Sonntag in der Alten Weberei zeigen werden. Ingolf Lück, bekannt aus Funk, Film und TV, ließ sich dazu ausfragen. Mehr…