Unterwegs mit Andrea Grießmann – Teutoburger Wald – In acht Etappen auf dem Hermannsweg

So, 10. November 2013, 20:15 Uhr, WDR-Fernsehen. Foto: WDR

Der Herbst ist Wanderzeit und der Hermannsweg einer der bekanntesten Wanderwege Deutschlands. Mehr als 156 Kilometer führt er über die Höhen des Teutoburger Waldes – vorbei an den Dörenther Klippen und dem „Hockenden Weib“, am Schloss Iburg mit seinem imposanten barocken Rittersaal, an Bielefeld mit seiner alten Textiltradition, an den mystischen Externsteinen und natürlich am Hermannsdenkmal bei Detmold.

Andrea Grießmann, Moderatorin mit ostwestfälischen Familienbanden, schnürt die Wanderschuhe für acht Etappen auf dem Hermannsweg. Ihr Begleiter ist der Bielefelder Comedian, Schauspieler und Regisseur Ingolf Lück. In Rheine geht es los und in Horn-Bad Meinberg endet die Tour.

Vom flachen Münsterland ins hügelige Tecklenburger Land

Von der münsterländischen Parklandschaft geht es rauf ins Tecklenburger Land. Auf dem Weg liegen die Dörenther Klippen mit dem „Hockenden Weib“, einer sagenumwobenen Felsformation. Im Kneipp- und Luftkurort Tecklenburg erfreut sich das Wanderduo an den vielen hübschen Fachwerkhäusern, in Bad Iburg am Schloss mit seinem riesigen Rittersaal.

Textiltradition in Bielefeld

Der botanische Garten von Bielefeld ist über 100 Jahre alt. Viel weiter zurück reicht die Textilgeschichte der Heimatstadt von Ingolf Lück: Im 17. Jahrhundert wurde Bielefeld ein Zentrum des Leinenhandels. Einer Zeitreise gleicht ein Besuch der Wäschefabrik von 1913, die samt Unternehmervilla mit ihrem gesamten Inventar seit den späten 1960er-Jahren fast unverändert geblieben ist.

Wahrzeichen des Teutoburger Waldes

Hoch über dem Teutoburger Wald thront das kolossale Hermannsdenkmal, gewidmet Hermann dem Cherusker: In der Varusschlacht besiegte der Germanenfürst die Römer. Ingolf Lück hat schon als Schuljunge gelernt, was es mit dieser Schlacht auf sich hat. Auf ihrer letzten Wanderetappe besuchen Andrea Grießmann und Ingolf Lück die Externsteine bei Horn-Bad Meinberg. Esoteriker halten sie für einen uralten Kraftort; ein einmaliges Naturdenkmal ist die bizarre Sandsteinformation auf jeden Fall.

Moderation: Andrea Grießmann

Redaktion: Christine Voss-Schuler

Weitersagen