Ob Illustrator Hans de Beer ahnte, welchen Erfolg seine Geschichten um den kleinen Eisbären einmal haben würden, als er vor Jahren den ersten Strich von Lars zu Papier brachte? Sieben Bücher um den kleinen Publikumsliebling wurden seit 1987 veröffentlicht und in 27 Sprachen übersetzt. Mit einer Auflage von 10 Millionen Exemplaren gehören sie heute im deutschsprachigen Raum zu den absoluten Bestsellern. Der kleine Bär ist darüber hinaus einer der beliebtesten Zeichentrick-Charaktere, so dass mit ihm für die „Sendung mit der Maus“ auch Kurzfilme hergestellt werden.

Schließlich wird der im Oktober 2001 gestartete Kinofilm, ein absoluter Publikumsrenner, mit über 3 Millionen Zuschauern der zweiterfolgreichste deutsche Film des Jahres 2001. Der von den No Angels gesungene Titelsong landet sofort auf Platz 1 der deutschen Charts, das dazugehörige Video erreicht kurz nach dem Erscheinen Gold- Status. Der Erfolg reicht bis in die USA, wo eine Synchronfassung entsteht. Nach dem großen Erfolg im Kino wurden mit den Stimmen des Kinofilms mehrere erfolgreiche Hörspiel-CDs nach den Kinderbuchvorlagen eingespielt.

 

Für Ingolf Lück ist es ein Fest, die Rolle von „Papa Eisbär“ zu sprechen, denn wenn es um Kinder-Unterhaltung geht, ist er in seinem Element. Seit seinem zwanzigsten Lebensjahr spielt Ingolf, selbst Vater einer Tochter, immer wieder Kindertheater, leitete mit der „Zickzack Theaterbande“ in den Achtzigern sogar eine eigene Kindertheatergruppe.

Dass „Mama Eisbär“ von Anke Engelke gesprochen wurde, war eine schöne Verbeugung vor dem Erfolg der beiden in der „Wochenshow“. Überhaupt liest sich die Sprecherliste von „Der kleine Eisbär“ mit Namen wie Jochen Busse, Dirk Bach, Mike Krüger, Wolfgang Völz und vielen anderen wie ein Who Is Who der deutschen Schauspiel- und Comedyszene. Indem die Stimmen der Trickfilmfiguren mit prominenten TV- und Kinoschauspielern besetzt werden, setzt der deutsche Animationsfilm erstmals massiv – und erfolgreich – auf ein Rezept, das in den USA seit langem erfolgreich ist. Dem Kinofilm „Der kleine Eisbär“ folgen bis heute zahlreiche erfolgreiche Hörspiel-CDs für Kinder.

 

Weitersagen